Zwangsversteigerung Einfamilienhaus

Versteigerungsdaten / Terminsbestimmung

Zum Zwecke der Aufhebung der Gemeinschaft soll am 20.12.2022 um 14:00 Uhr folgender Grundbesitz im Raum 16‚ Sitzungssaal, im Amtsgericht Mainz, Diether-von-lsenburg-Straße, 55116 Mainz, öffentlich versteigert werden:

Einfamilienhaus
Verkehrswert: 808.000,00 €

Vollständige Versteigerungsdaten zu diesem Verfahren entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung unter folgendem Link:

» Amtliche Bekanntmachung
Aktenzeichen:
260 K 9/22
Termin:
20.12.2022 um 14:00 Uhr
Objekttyp:
Einfamilienhaus
Verkehrswert:
808.000,00 €
Wertgrenzen:
gelten
Wertermittlungsstichtag:
29.04.2022
Versteigerungsart:
Teilungsversteigerung
Besichtigung:
Das Objekt konnte vom Gutachter von innen und von außen besichtigt werden.
» Dokumente als PDF

Objektbilder

Objektbeschreibung

Bei dem Versteigerungsobjekt handelt es sich um ein Einfamilienhaus mit Garage.

Das unterkellerte Gebäude wurde ca. 1961 freistehend errichtet. Das Objekt ist in einem überwiegend befriedigenden Zustand. Es besteht teilweise Unterhaltungsstau. Die zweckmäßige Grundrissgestaltung bietet eine gute Belichtung und Belüftung. Die Wohnfläche beträgt ca. 144 m².

Zum Zeitpunkt der Wertermittlung war das Objekt vermietet.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2022


Ausstattung

Dachform: Satteldach.
Bodenbeläge: Fliesen, Textil.
Fenster: Holz, Isolierverglasung.
Elektroinstallation: durchschnittliche Ausstattung.
Warmwasserversorgung: über die Zentralheizung.
Heizung: Zentralheizung (Baujahr ca. 1998-2000), betrieben durch Gas, Solarthermiemodule auf dem Dach.
Besondere Einrichtungen: Kaminofen.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2022


Lage

Das Versteigerungsobjekt befindet sich im Mainzer Stadtteil Marienborn, ca. 6 km südwestlich vom Zentrum Mainz entfernt.

Das nahezu ebene Eckgrundstück hat eine unregelmäßige Form (Grundstück mit Südost-Orientierung). Bus und Straßenbahn sowie Geschäfte des täglichen Bedarfs sind in der Nähe.

© immobilienpool.de Media GmbH & Co. KG | 2022


Gläubiger(-Vertreter)/ Ansprechpartner:

keine Angabe


Veröffentlichung im Auftrag und Namen:

Amtsgericht Mainz
Diether-von-Isenburg-Straße
55116 Mainz

Telefon:
Geschäftsstelle 06131 141-0

Sprechzeiten:
Mo – Fr: 9:00-12:00 Uhr

» Infos zum Amtsgericht
» Infos zur Sicherheitsleistung
» Anmeldung von Rechten


Wichtiger Hinweis:


3-G Regelung und FFP2-Maskenpflicht für Zwangsversteigerungstermine beim AG Mainz
 
WICHTIG
Corona- Hinweise und Empfehlungen für Ihren Termin beim Land- und Amtsgericht Mainz
Gilt auch für Zwangsversteigerungstermine im Kurfürstlichen Schloss Mainz
 
Angesichts der aktuellen Entwicklungen hat auch die Justiz Rheinland-Pfalz Maßnahmen ergriffen, um auch unter den Bedingungen der Pandemie den Dienstbetrieb aufrechtzuerhalten und zugleich Verfahrensbeteiligte, Besucherinnen und Besucher sowie die Beschäftigten der Justiz vor einer Ansteckung zu schützen.

Bitte tragen auch Sie dazu bei, das Ansteckungsrisiko in den Gerichten zu minimieren und beachten Sie dazu folgende Hinweise, wenn Sie zu einem Gerichtstermin geladen wurden oder aus sonstigen Gründen beabsichtigen ein Justizgebäude aufzusuchen

  • Wenn Sie sich in Absonderung bzw. Quarantäne begeben müssen, dürfen Sie das Land- und Amtsgericht Mainz sowie die Räumlichkeiten der Bewährungshilfe Mainz und Worms nicht betreten! 

  • Sollten Sie in den vorgenannten Fällen – zum Beispiel als Partei, Zeuge oder Rechtsanwältin / Rechtsanwalt – zu einem Termin bei dem Land- oder Amtsgericht Mainz geladen sein, informieren Sie uns zur Vermeidung von Rechtsnachteilen unverzüglich. Machen Sie dies bitte grundsätzlich schriftlich unter Angabe des Aktenzeichens und nur in dringenden Fällen telefonisch. Nutzen Sie zur telefonischen Kontaktaufnahme bitte die Durchwahl auf dem letzten Schreiben, das Sie von uns erhalten haben.

  • Auch dann, wenn keiner der vorgenannten Fälle vorliegt, dürfen Sie das Land- und Amtsgericht Mainz sowie die Räumlichkeiten der Bewährungshilfe Mainz und Worms nur betreten, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind (3-G-Regelung) und eine FFP2-Maske oder eine Maske vergleichbaren Standards, namentlich KN95-Masken tragen.
 
Der Nachweis über das Vorliegen einer der 3G-Voraussetzungen kann erfolgen durch
 
  • Impfnachweis in elektronischer oder Papierform oder Impfbuch gemäß § 2 Nr. 3 Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung,

  • Genesenennachweis in elektronischer oder Papierform, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt (vgl. § 2 Abs. 1 Nr. 5 COVID-19-Schutz-maßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV),

  • negativen Antigentest gemäß § 2 Nr. 7 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung, der maximal 24 Stunden alt sein darf, oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
 
Ohne einen der vorgenannten Nachweise und eine FFP2-Schutzmaske ist das Betreten des Gebäudes nicht zulässig.
 
Wenn Sie die genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, setzen Sie sich rechtzeitig mit der oder dem auf dem Schreiben genannten Bediensteten in Verbindung um die weitere Vorgehensweise abzusprechen.
 
Kinder bis drei Monate nach der Vollendung des 12. Lebensjahres sind von der Zutrittsregelung ausgeschlossen und können das Gebäude ohne entsprechenden Nachweis betreten.
 
Bei Verfahrensbeteiligten (insbesondere Zeuginnen und Zeugen, Sachverständige, Dolmetscherinnen und Dolmetscher) entscheidet die oder der Vorsitzende des betroffenen Verfahrens, ob im Einzelfall entgegen der 3G-Regel der Zugang zu gewähren ist.
 
Bitte beachten Sie, sollte ein persönlicher Besuch des Land- und Amtsgerichts Mainz unabweisbar sein oder sollten Sie zu einem Termin geladen sein, auch die folgenden Regelungen:
 
  • Bringen Sie eine eigene FFP2-Gesichtsmaske oder eine Maske des vergleichbaren Standards KN95 mit, da ansonsten der Zutritt zum Dienstgebäude verweigert werden kann. Sie sind nach der Hausanordnung des Präsidenten des Landgerichts Mainz vom 5. Januar 2022 verpflichtet, diese bei einem Besuch des Land- und Amtsgerichts Mainz sowie der Räumlichkeiten der Bewährungshilfe Mainz und Worms zu tragen.

  • Beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln und Desinfizieren Sie beim Betreten des Gebäudes an dem im Eingangsbereich stehenden Spender Ihre Hände. Nutzen Sie auch die weiteren im Haus gegebenen Desinfektionsmöglichkeiten. Waschen Sie sich stets regelmäßig und gründlich die Hände mit Wasser und Seife, insbesondere dann, wenn Sie doch einmal die Nase putzen, niesen oder husten müssen. Krankheitserreger können dadurch nahezu vollständig entfernt werden.

  • Wenden Sie sich – sollte dies doch einmal vorkommen – beim Niesen oder Husten von anderen Personen ab. Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dieses nur einmal und entsorgen Sie es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Halten Sie, ist kein Taschentuch griffbereit, beim Husten oder Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase.


  • Bitte begrenzen Sie Ihren Aufenthalt in dem Gerichtsgebäude auf das zwingend erforderliche Maß.
 
  • Sollten Sie als Verfahrensbeteiligter oder Verfahrensbevollmächtigter (Rechtsanwalt) zu einem Termin geladen sein, bitte wir Sie sich vor und nach Ihrem Termin so kurz wie möglich im Gerichtsgebäude aufzuhalten.

  • Zu den öffentlichen Gerichtsverhandlungen sind Zuhörer weiter zugelassen. Für sie können aber zusätzliche Beschränkungen bestehen.

  • Sollten Sie das Gericht aus anderen Gründen aufsuchen wollen, bitte wir Sie zu prüfen, ob Sie Ihr Anliegen auch schriftlich oder telefonisch erledigen und auf einen persönlichen Besuch vor Ort verzichten können.

  • Halten Sie, wo immer möglich, einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen. Auf dem Boden angebrachte Abstandsmarkierungen dienen Ihnen als Orientierungshilfe.
 
  • Tragen Sie bei Ihrem Aufenthalt im Gebäude stets eine FFP2-Maske oder Maske des vergleichbaren Standards KN95. Im Sitzungssaal ist den Anweisungen der oder des Vorsitzenden zum Tragen oder Abnehmen der FFP2-Maske Folge zu leisten.

  • Halten Sie sich beim Durchqueren der Flure und Begehen der Treppenhäuser möglichst weit rechts.

  • Nutzen Sie im Wartebereich vor und in den Sitzungssälen nur die freigegebenen Sitzplätze.

  • Die Nutzung der Fahrstühle ist immer nur einer Person erlaubt. Hiervon ausgenommen sind Kinder und hilfsbedürftige Personen mit ihrer Begleitperson.

  • Das Gericht kann für die Verhandlung zusätzliche sitzungspolizeiliche Anordnungen treffen.
 
  • Die Hinweise und Regelungen für den Aufenthalt im Land- und Amtsgericht Mainz werden der aktuellen Entwicklung der Lage angepasst. Informieren Sie sich zeitnah vor Ihrem Termin über die aktuell gültigen Maßnahmen zur Abwehr der Corona- Pandemie. Diese finden Sie auf der Homepage des Land-bzw. Amtsgerichts Mainz
 
Für Ihre Mitwirkung bei der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie bedanken wir uns.




» Weitere Infos


Objektdaten:

Aktenzeichen:
260 K 9/22
Termin:
20.12.2022 um 14:00 Uhr
Objekttyp:
Einfamilienhaus
Verkehrswert:
808.000,00 €
Wohnfläche ca.:
144 m²
Grundstücksfläche ca.:
659 m²
Objekt Zustand:
befriedigend
Baujahr ca.:
1961
Heizungsart:
Zentralheizung
verfügbar:
vermietet
Garage:
Garage
Carport:
Carport
Keller:
Keller

Lage:

Adresse
Rolf-Balsam-Straße 2
55127 Mainz
Ortsteil
Marienborn

Dieses Objekt wird veröffentlicht im Auftrag und im Namen des o. g. Amtsgerichts, des Gläubigers bzw. Gläubigervertreters

(Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr...)